Zurück zur Übersicht

dkmm_freiburg_2015

Dresdner Frühjahrspreis 2018 – ein langes und erfolgreiches Wochenende


Der Dresdner Frühjahrspreis, ausgerichtet vom Dresdner SC 1898, ist jedes Jahr einer der Höhepunkte im Wettkampfplan unserer Schwimmer und Schwimmerinnen. Aus unserem Verein waren 45 Sportler und Sportlerinnen gemeldet, die mit dem DSC 1898 zusammen als 1. Dresdner Schwimmgemeinschaft (191 gemeldete Sportler/innen) in das kühle Nass sprangen. Dieses Jahr sind selbst Sportler und Sportlerinnen aus Österreich, Tschechien, Ungarn und Polen angereist. Aus ganz Deutschland waren insgesamt 48 Vereine vertreten. Mit gut 3.700 Starts über das ganze Wochenende war ein echtes Mammutprogramm für die Sportler/innen, Trainer/innen und zuschauenden Eltern zu bewältigen.

Unsere Sportler und Sportlerinnen erzielten ganz viele neue Bestleistungen und standen 11 mal auf dem 1. Platz, 12 mal auf dem 2. Platz und 10 mal auf dem 3. Platz. Bei den Jungen/Männern sammelten Adrian Zische (Jg. 2008) und Phil Goldberg (Jg. 1987) mit jeweils 4 Medaillen das meiste Edelmetall. Bei den Mädchen/Frauen waren Katharina Grammlich (Jg. 2008) mit 6 x Gold / 1 x Silber und Johanna Behrend (Jg. 2000) mit 4 x Silber / 1 x Bronze am erfolgreichsten.

Highlight des Wettkampfes waren die Superfinals am 2. Tag. Hierfür qualifizieren sich in den verschiedenen Altersklassen die schnellsten Schwimmer und Schwimmerinnen auf den 50 m Strecken der 4 verschiedenen Schwimmarten. Diese starten dann im Superfinale in ihrer jeweiligen Paradedisziplin, über die sie sich qualifiziert haben. Das Spannende an diesen Superfinals ist, dass nicht unbedingt der/die Schnellste des Laufs gewinnt. Gewonnen hat der/die Sportler/in mit den meisten Punkten nach der FINA-Tabelle, wonach ein Vergleich der unterschiedlichen Schwimmarten möglich ist. Die Konkurrenz war sehr groß und trotzdem konnten sich Franziska Grammlich (Jg. 2005) in der Altersklasse 2005/2006 und Johanna Behrend (Jg. 2000) in der Altersklasse JEM I (2001/2000) und älter für das Superfinale qualifizieren. Beide Schwimmerinnen hatten sich über ihre 50 m Rückenzeiten qualifiziert. Franziska beendete ihren Finallauf auf Platz 6 und Johanna sogar auf dem 4. Platz.

Herzlichen Glückwunsch unseren großen und kleinen Wasserratten und weiterhin viel Erfolg!