Zurück zur Übersicht

707x338

12. Schwimm-EM der Gehörlosen vom 02. – 07. Juli 2018 in Lubin (Polen) – unser Robin Goldberg war dabei!

Im Juli fand nicht nur die Fußball-WM statt, sondern auch die Schwimm-EM im polnischen Lublin. Dort nahmen über 120 gehörlose Schwimmer aus 20 Nationen teil. Für das Team aus Deutschland traten neben unserem Robin Goldberg noch 5 weitere Schwimmer (2 Frauen und 3 Männer) an.

Robin Goldberg hatte die EM-Normen auf insgesamt 4 Strecken erreicht und wurde vom deutschen Gehörlosen-Sportverband auf die Strecken 100 m und 200 m Rücken sowie 50 m Schmetterling sowie einige Staffeln nominiert.

Leider blagten Robin schon seit 4 Wochen Schulterschmerzen, wodurch er nicht ganz in Topform war. Trotzdem konnte er viele Bestzeiten erreichen, die allerdings aufgrund der harten Konkurenz nicht für Medaillen reichten.

Gleich am ersten Wettkampftag schwamm Robin im Vorlauf der 100 m Rücken Saison-Bestzeit und qualifizierte sich für das Finale am Nachmittag. Dort konnte er seine Zeit nochmals verbessern und belegte am Ende Platz 7.

Am dritten Wettkampftag schaffte es Robin erneut mit Saison-Bestzeit über 200 m Rücken bis ins Finale und konnte dieses erneut auf Platz 7 beenden.

Zu den Einzelstrecken kamen für Robin noch 2 Staffel-Einsätze dazu. Am zweiten Wettkampftag übernahm er im Finale der 4 x 100 m Lagen Mixed-Staffel die Schmetterlingstrecke und kam mit seiner Staffel auf Platz 6 an. Am letzten Wettkampftag kam dann noch die 4 x 100 m Lagenstaffel der Herren dran, hier übernahm Robin die Rückenstrecke und schwamm sich mit der Staffel im Finale auf Platz 5.

Robin war nicht nur von der tollen, modernen Schwimmhalle in Lublin, sondern auch von der wunderschönen Kulturstadt mit historischer Altstadt begeistert. Frisch sanierte Gebäude und gepflegte Parkanlagen luden nach einem harten Wettkampftag zum Bummeln, Entspannen und Bewundern ein.

Ein großes Lob haben die polnischen Organisatoren verdient, so Robin: die Helfer waren schnell, hilfsbereit, freundlich und sehr offen und es gab im Internet einen offiziellen Livestream und aktuelle Ergebnisse. Die Zusammenarbeit von technischer Leitung, WK-Richtern und Verbänden hat sehr gut funktioniert.

Herzlichen Glückwunsch und weiter so!