Zurück zur Übersicht

788x338

Stausee-Spektakel am 25.08.18 und die Sonne war weg


Es war ja nicht anders zu erwarten, den ganzen Sommer über haben wir alle geschwitzt wie verrückt und wenn unser Stauseespektakel stattfindet, verkriecht sich die Sonne und der Wind peitscht zentimeterhohe Wellen über den Stausee und schiebt dicke Wolken vor sich her. Aber alles gut, denn es blieb wenigstens trocken.

Insgesamt trauten sich 194 Wagemutige mit 247 Starts sowie 11 Teamstaffeln in das gut aufgewärmte Staubecken. Die jüngsten Schwimmer/Schwimmerinnen (6 – 11 Jahre) absolvierten an Land erst eine Hindernisstrecke und mussten dann noch 100 m schwimmen. Die allerjüngsten wurden im Wasser von einem Erwachsenen begleitet, die Hindernisstrecke wurde diesen erspart, hätte bestimmt lustig ausgesehen.

Die größeren Kinder und Erwachsene jeden Alters wagten sich dann auf die 500 m Einzelzeitstrecke, je älter das Starterfeld wurde, umso mehr Wellen schickte der Wind über den See.

In der Mittagspause wurden dann neue Kräfte für den Nachmittag gesammelt, denn da standen nun die 500 m für die Jüngsten und die 1000 m im Einzelzeitschwimmen sowie die 2000 m im Langstreckenschwimmen um den Stauseepokal an. Die Jüngsten hatten Glück, aufgrund der Wellen wurde die Strecke von 500 m auf 225 m verkürzt. Das war natürlich ein kleines Highlight, denn alle kleinen Starter/Starterinnen wurden mit den Schlauchboten der Wasserwacht Dresden-Land raus auf die Strecke gefahren. Sie mussten nun nur mit dem Wind wieder an Land zurück schwimmen. Der jüngste Jahrgang wurde auch hier von den Erwachsenen begleitet. So manch einem Erwachsenen ist das eigentlich zu begleitende Kind davon geschwommen. Mit den älteren Schwimmern/Schwimmerinnen hatte das Kampfgericht und die Wasserwacht kein Erbarmen, sie mussten die vollen 1000 m bzw. 2000 m bei den schon anfangs erwähnten zentimeterhohen Wellen schwimmen.Überrascht über das kühle Wasser, die Wellen und die ungewohnte Wettkampfsituation erschraken dann doch einige und wurden von den Rettungsschwimmern der Wasserwacht Dresden Land wieder an Land gebracht. Die meisten jedoch schafften die Mutprobe und bewältigen stolz ihren vielleicht ersten Freiwasserwettkampf.

Wer sich bis dahin noch nicht ins Wasser traute, konnte nun die „Fitnessrunde für Jedermann“ (auch 500 m) absolvieren. Diese wurden zeitgleich mit den Teamstaffeln ins Wasser geschickt. Bei den Teamstaffeln hätten allein schon die Namen einen Preis verdient. Das Team „Sonnenschein“ hat sich alle Mühe gegeben, aber viel Sonne kam nicht. Von „Stauseerandschwimmer“, über „Seepferdchentrainer“, „die 3 Muskefische“, „Schwimmladies“, Jammerlappen“ bis „bis einer weint“ waren sehr phantasievolle Namen vertreten.

Als Belohnung gab es für die Sieger der jeweiligen Alters- und Wertungsklassen ein Handtuch bzw. den Stauseepokal über die 2000 m. Alle Teamstaffeln erhielten ein Präsentkorb gesunden Naschereien, gesponsert von Sachsenmilch aus Leppersdorf und Aronia ORIGINAL Naturprodukte GmbH aus Dresden.

Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle auch an die Wasserwacht Dresden-Land, die schon seit Jahren das Spektakel bewacht.

Das nächste Stauseespektakel findet am 31.08.2019, bestimmt bei gewohnt schönem Wetter.